WordPress Hosting Anbieter im Vergleich – Blog erstellen und loslegen

Du hast dich dazu entschieden, einen eigenen Blog zu starten? Perfekt! Dann wirst du dich im nächsten Schritt fragen müssen: “Was benötige ich, um einen Blog zu erstellen?”. Dein erster Gedanke war bereits richtig: WordPress. Als Blog-System perfekt für dein Vorhaben geeignet. Um WordPress zu nutzen, benötigst du nur noch einen Hosting Anbieter, mit dem das auch problemlos möglich ist.

Ich habe bereits einige Blogs mit WordPress erstellt. Dabei kamen unterschiedliche Hosting Anbieter aus Deutschland zum Einsatz. Meine Erfahrungen und die daraus resultierenden Empfehlungen gebe ich in diesem Beitrag weiter.

Wie sollte das WordPress Hosting aussehen?

Die Mindestvoraussetzung für WordPress sind PHP und eine SQL-Datenbank. Einige Hosting Anbieter haben Tarife ohne eine Datenbank im Programm: Aufpassen! Darüber hinaus solltest du darauf achten, dass ausreichend Speicherplatz vorhanden ist. Ich empfehle einen WebHosting Tarif mit mindestens 1 GB zu nehmen. Je nachdem, wie viele Besucher du täglich erreichst, empfiehlt es sich, auf eine Traffic-Flatrate zu achten. Besonders zu Beginn deines Blogs, wirst du hier höchstwahrscheinlich nicht an Grenzen stoßen. Bei den meisten WordPress Hosting Tarifen ist eine Traffic-Flatrate bereits dabei.

WordPress Hosting Anbieter im Vergleich

Auf Basis dieser Überlegungen, habe ich meine bisherigen WebHosting Anbieter ausgewählt.

Alfahosting ALL-INKL Domainfactory HostEurope
Starter XL Privat MyHome Plus (Konf. 1) Basic
1 DB 5 DB 1 DB 5 DB
1 GB 50 GB 10 GB 25 GB
ab 1,69 EUR 4,95 EUR 5,15 EUR 3,99 EUR
Zum Tarif Zum Tarif Zum Tarif Zum Tarif

Alfahosting

Bei Alfahosting benötigen wir mindestens den Starter XL Tarif. Dieser fängt bei 1,69 EUR pro Monat an. Die Höhe ist abhängig von der gewählten Mindestvertragslaufzeit. Die kurze Laufzeit von vier Monaten ist ein echter Pluspunkt und macht dich flexibler. Darüber hinaus ist bei diesem WebHosting Tarif bereits eine .de Domain inklusive! Dadurch sparst du dir bereits jährlich knapp 12 Euro!

ALL-INKL

Bei ALL-INKL steigst du mit dem ersten Tarif “Privat” ein. Die Bezeichnung ist unabhängig von deinem Vorhaben mit dem Blog zu sehen und dient nur als Größenordnung für das WebHosting-Paket. Es besteht keine Mindestvertragslaufzeit und du hast von Anfang an drei Inklusiv-Domains! Die ersten drei Monate sind darüber hinaus sogar kostenlos.

Domainfactory

Domainfactory wurde zwischenzeitlich von HostEurope übernommen und liefert einen nahezu identisch guten Support. Die Tarife und die Performance der Server sind ebenfalls sehr empfehlenswert. Der WebHosting Tarif lässt sich bei Bestellung (oder zu einem späteren Zeitpunkt) individuell anpassen und erweitern. Aktuell beträgt der monatliche Beitrag für die ersten sechs Monate sogar nur 2,15 EUR.

HostEurope

Als einer der größten Anbieter punktet HostEurope neben der Performance auch mit einem erstklassigen Kunden-Support. Die Damen und Herren an der Hotline, habe ich auch schon zu sehr später Stunde kontaktiert. Darüber hinaus ist das Kundeninterface (zur Administration deiner E-Mail Adressen, Datenbanken etc.) absolut vorbildlich. Je nachdem für welche Vertragslaufzeit du dich entscheidest, ist eine einmalige Einrichtungsgebühr fällig.

Wenn du später mehr Performance für deinen Blog benötigst, kannst du dich jederzeit auf ein besseres WebHosting Paket hochstufen.


Bei den genannten Anbietern und Tarifen habe ich darauf geachtet, dass eine Traffic-Flatrate dabei ist. Bei allen genannten Anbietern war bzw. bin ich nach wie vor Kunde. Meine Projekte habe ich über mehrere Anbieter verteilt und kann diese vier WordPress Hosting Anbieter aus Deutschland ohne zögern empfehlen.

Wieso ich nur diese vier WordPress Hosting Anbieter nenne?

Selbstverständlich hätte ich diese Liste um einige Anbieter mehr erweitern können. Aber darauf habe ich bewusst verzichtet. Ich gebe in diesem Beitrag meine persönlichen Erfahrungen weiter.

Ich empfehle keine WebHosting Anbieter, die ich selbst weder getestet, noch für gut befunden habe.

Die oben stehenden Preise sind zum Zeitpunkt des Beitrags entstanden und können sich natürlich mit der Zeit ändern.

8 Comments

  • Hi. Danke für die Tabelle.
    Mich würde noch interessieren, wie es mit der Möglichkeit aussieht, seinen Blog per https:// erreichbar zu machen. Bei Host Europe muss man dafür zB in einen deutlich höheren Vertrag wechseln. Ist das bei den anderen auch so?
    Thx,
    Johannes

    • @Johannes Bei Alfahosting kann ein Zertifikat zu jedem Webhosting-Tarif hinzugebucht werden. Zertifikate Hinzu kommt nur noch die Gebühr die feste IP-Adresse in Höhe von 0,99 Euro / Monat. Für WordPress bei Alfahosting empfiehlt sich eher der Multi L Tarif der 2,99 Euro monatlich bei 24 Monaten Vertragslaufzeit kostet und mehr Leistungen hat.

      Grüße
      Dirk

  • Gute Auflistung! Wenn man sich mit dem Thema beschäftigt trifft man eigentlich immer auf einen der genannten Anbieter. Diese Hoster haben vor allem unter Bloggern bzw. Webbies, die sich ein bisschen mit der Materie auskennen, einen sehr guten Ruf. Meiner Meinung zeichnen sie sich alle vor allem durch guten Support und ein faires Preis/Leistungs Verhältnis aus. Das ist bei manch anderen Massenhostern oder Minihostern auf dem Markt eben nicht immer der Fall.

    • Hallo Marco,

      das stimmt allerdings. Zumal es noch 1-2 weitere größere Anbieter gibt (die ich jetzt mal nicht nennen werde), die ich persönlich absolut nicht empfehlen würde. Deshalb stehen sie auch nicht hier 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.