(K)Eine Nischenseite – 5.000 Euro pro Monat verdienen

Ein Gastbeitrag von Matthias Bachmann. Erfahre mehr über ihn am Ende des Beitrags.

Während Florian eifrig dabei ist, im Rahmen von Peers Nischenseiten Challenge 2015 eine Nischenseite in nur 13 Wochen zum Erfolg zu führen, lasse ich mir für mein neues Projekt etwas mehr Zeit. Dafür sind wohl aber auch meine Ziele etwas größer gesteckt. Genau ein Jahr habe ich Zeit, um eine neue Website aufzubauen und sie so erfolgreich zu machen, dass sie mir danach ein monatliches, passives Einkommen in Höhe von 5.000 EUR beschert. Mit welchem Projekt und wie genau ich das schaffen möchte, darf ich euch ein wenig in diesem Artikel zeigen.

Hohe Provisionen, starke Konkurrenz

Bei meinem Projekt handelt es sich nicht wirklich um eine Nischenseite, weil sie sich mit einem Thema beschäftigt, das stark umkämpft ist: CFD Trading. Natürlich könnte man sich auch in diesem Bereich kleine Keywords suchen, bei denen es leichter ist, sich nach vorne zu schieben. Allerdings möchte ich mit dieser Website nicht nur hunderte sondern tausende Euro verdienen und habe mich deswegen für einen Konfrontationskurs entschieden.

Die Provisionen sind in den Bereichen Trading, Börse und Handel unglaublich hoch, weswegen eine vergleichsweise geringe Anzahl an Leads zu einem stattlichen Einkommen führt, mit dem man eigentlich sehr gut leben kann. Wer es genau wissen will: Ich erhalte für die Vermittlung eines einzigen Traders an einen Online Broker zwischen 500 und 600 Dollar. Bei solchen Zahlen wundert es keinen mehr, warum hier die Konkurrenz außergewöhnlich stark ist.

Broker Vergleich und DayTrading Blog

Meine Website ist eigentlich recht einfach aufgebaut. Hier könnt ich euch auch selbst ein Bild davon machen: CFD-Trader. Im Fokus der Website stehen zwei Bereiche: Zum einen der CFD Broker Vergleich, zum anderen der DayTrading Blog. Im CFD Broker Vergleich teste ich unterschiedliche CFD Trader und bewerte diese mit Punkten von 1 bis 20. Dabei zeige ich für alle Broker die wichtigsten Werte auf, damit man sich einen groben Überblick über die Konditionen verschaffen kann.

Dem momentan Führenden widme ich einen ausgiebigen Testbericht, damit sich der Leser ein Bild davon machen kann, was genau diesen CFD Broker von den anderen abhebt. Dies allein wäre aber wohl zu wenig, um im Bereich Finanzen eine Website zu etablieren, denn solche Vergleiche gibt es schon so einige. Davon könnt ihr euch selbst überzeugen, indem ihr einfach mal „Online Broker Test“ oder eben „CFD Broker Vergleich“ in einer Suchmaschine eingebt.

52-Wochen-Challenge

Deswegen habe ich an die Website einen Blog angehängt in dem ich eine eigene 52-Wochen-Challenge gestartet habe. Natürlich geht es dabei um CFD Trading. Da ich selber begeisterter DayTrader bin, habe ich mir es zur Aufgabe gemacht aus 100 EUR, durch DayTrading, 10.000 EUR zu machen. In kurzen Zwischen- und ausführlicheren Wochenberichten kann man nun im DayTrading Blog verfolgen, wie es mir dabei ergeht. Erfolge werde ich dabei ebenso festgehalten wie Rückschläge. Zudem werde ich genau analysieren, wo etwaige Fehler zu finden sind. Dadurch erhoffe ich mir, dass sich meine Website etwas interessanter darstellt, als jene der Konkurrenz. Vor allem Hobby-Trader können aus dieser Challenge sicher sehr viel lernen.

Entwicklungsfortschritte beobachten

Wer jetzt mehr über den Aufbau, Entwicklung und Profit der Website wissen möchte, der kann auf meinem Blog maennerwelt.info in regelmäßigen Berichten erfahren, wie es um das Erreichen der 5.000 EUR pro Monat steht.

Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ihr vielleicht zukünftig meine beiden Projekte ein wenig verfolgt!

Über den Author

Mein Name ist Matthias und ich komme aus Österreich. Ich beschäftige mich seit 2006 mit dem Geld verdienen im Internet und habe 2009 den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Seitdem lebe ich hauptberuflich von meiner Tätigkeit im Internet und genieße das in vollen Zügen.

5 Comments

  • Das nenne ich mal ein Vorhaben :). Und genau so funktioniert es am Ende, davon bin ich überzeugt. Wir, und damit meine ich nicht nur die Online-Marketer, sondern alle Menschen, sollten aufhören sich zu kleine Ziele zu setzen. Wenn man schon denkt, dann kann man auch groß Denken, nicht wahr :)?!

    Wäre schön, wenn du uns auch die Seite verraten würdest, dann könnte man dein Projekt auch live verfolgen.

    Wünsche dir auf jeden Fall gutes gelingen und bin gespannt, was aus dem Projekt wird und was man noch von dir lernen kann und darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.