Blogparade: Diskussion und Wahl zur besten Nischenseite 2015

Die Nischenseiten Challenge 2015 neigt sich so langsam dem Ende zu. Sicherlich hast du dich bereits umgeschaut, welche Nischenseiten bisher so entstanden sind und einen Eindruck bekommen, welche dir am Besten gefallen. Genau dieser Frage widmet sich die Blogparade eines Teilnehmers. Darüber hinaus wird es zeit aufzudecken, was eine (gute) Nischenseite ausmacht.

Geld verdienen vs. gute Nischenseite

Bereits vor einigen Wochen hat Samuel von vaguss.com dazu aufgerufen, die beste Nischenseite der diesjährigen Nischenseiten Challenge 2015 zu wählen. Damit die Aktion noch einen Mehrwert liefert, werden die teilnehmenden Blogs ebenfalls dazu aufgerufen, ein paar interessante Fragen zu beantworten.

Da ich die Idee sehr nett finde, schließe ich mich gerne – kurz vor Teilnahmeschluss – noch an.

Zu welchem Zweck sollte man eine Nischenseiten erstellen?

So ehrlich sollte man zu sich selbst sein: Der Sinn und Zweck von Nischenseiten besteht darin, Geld zu verdienen. Nicht mehr und nicht weniger.

Die Besonderheit von Nischenseiten liegt darin, die notwendige Zeit und Arbeit zur Erstellung der Website, auf den Anfangszeitraum zu begrenzen. Im späteren Verlauf sollte eine erfolgreiche Nischenseite mit nahezu null Pflegeaufwand betrieben werden können. Bei anderen Seiten, wie zum Beispiel Blogs oder richtigen Projekten, fallen regelmäßig (nahezu täglich) Arbeiten an.

Natürlich wird nun der ein oder andere den Finger heben und behaupten: “Stopp! Mir geht es um gute Inhalte und einen hohen Mehrwert für den Besucher.”

In dieser Aussage steckt jedoch weniger die Grundidee einer Nischenseite. Vielmehr ist sie ein moralischer Aspekt, den jeder mit sich selbst ausmachen muss.

Ich persönlich platziere auf Nischenseiten weder unbrauchbare Inhalte, noch mache ich leere Versprechen. Eine ansprechende Optik schadet der Nischenseite sicherlich auch nicht.

Aber im Endeffekt geht es darum, Inhalte und Produkte so zu platzieren (auf der Seite selbst und ebenfalls bei Google & Co.), damit sie den größtmöglichen Gewinn für uns abwerfen.

Was sind gute Nischenseiten?

Eine gute Nischenseite schafft meiner Meinung nach die Brücke der folgenden drei Faktoren:

Monetarisierung

In Punkto Monetarisierung zählen am Ende nur die nackten Zahlen und die sollten stimmen. Meist werden diese erreicht durch die intelligente Platzierung von Produkten. Sei es durch Text-Links, Produkt-Boxen, Bestseller-Listen oder wie auch immer. Auch das gewählte Partnerprogramm ist hier nicht ausschlaggebend.

Inhalt

Die Inhalte sind aussagekräftig und bestätigen den Besucher in seiner Kaufabsicht. Eine gute Nischenseite erfüllt meiner Meinung nach auch den Ansatz, dass keine leeren Versprechungen gemacht werden und der Leser das bekommen wird, was er erwartet.

Aufbau und Design

Ich bin ganz ehrlich: Bei vielen Nischenseiten würde ich mich als Betreiber schämen, diese online zu stellen. Klar muss eine Nischenseite keine Schönheit sein, aber ich muss trotzdem dahinter stehen können.

Vielleicht stehe ich mit dieser Meinung alleine da, aber wenn ich etwas suche und auf einer Website lande, dann muss diese mich ansprechen. Nicht nur optisch, sondern auch strukturell. Bei vielen Nischenseiten werden die Inhalte auf Teufel komm raus platziert und die Seiten werden schön im Schwarz/Weiss gehalten. Zum davonrennen.

Meine 3 Favoriten der aktuellen Nischenseiten Challenge 2015

Luftentfeuchter und Bautrockner von Peer

Meiner Meinung nach (wieder einmal) das Non-Plus-Ultra, was Peer auf die Beine gestellt hat.

Die Nischenseite ist sehr strukturiert und beinhaltet viele verschiedene Inhaltstypen: Tests und Erfahrungsberichte, Produktvorstellungen und Fachbeiträge. Optisch wäre ich zwar hier und da etwas anders vorgegangen, aber im Großen und Ganzen echt super.

Das wohl wichtigste Kriterium steht ebenfalls: die Zahlen. Auch wenn bisher noch keine Unmengen an Produkten verkauft wurden, so beeindruckt mich die Vielzahl an sehr guten Keyword-Platzierungen und die hohen Besucherzahlen. Mein klarer Favorit dieses Jahr.

Miniteich Ratgeber von Roland

Bei der Erstellung dieser Nischenseite merkt man, wie sehr Roland ins Detail gegangen ist.

Teichliebhaber finden hier sehr viele Informationen. Die Unterseiten sind alle sehr gut querverlinkt. Was mir ganz gut gefällt: Oft merkt man gar nicht, wo Produkte platziert werden. Das wird hier ganz geschickt gemacht. Dies liegt daran, dass die Produktboxen komplett ins Layout der Seite integriert sind.

Bezüglich der Besucher- oder Verkaufszahlen kann ich nichts sagen, aber meiner Meinung nach hat die Seite wirklich Potenzial.

Schielen – Strabismus von Andreas

Diese Nischenseiten ist in meinen Augen sehr speziell, denn es handelt sich eigentlich um eine Informationsseite. Die Besucher erhalten hier sehr viele wertvolle Informationen und weiterführende Links. Auch das Design finde ich (für eine Nischenseite) sehr ansprechend.

Das einzige Manko ist in meinen Augen die Monetarisierung.

Mir fehlt leider die fachliche Tiefe zu dem Thema, um das genauer beurteilen zu können. Aber nach meinem Wissensstand hat Andreas bisher lediglich Augenpflaster auf seiner Seite empfohlen. Einige wurden bereits erfolgreich vermittelt.

Nichts desto trotz bin ich sehr gespannt, welche Produkte er noch platzieren wird/kann. Wenn die Nischenseite auch das erwirtschaftet, was sie nach außen hin ausstrahlt, dann verdient diese Arbeit meinen größten Respekt!


Was sind deine Favoriten der diesjährigen Nischenseiten Challenge 2015?

Genre kannst du mir in den Kommentaren mitteilen, ob du meine Ansicht über gute oder schlechte Nischenseiten teilst und deine Nischenseiten-Favoriten verlinken.

2 Comments

  • Danke für deine Nominierung. Du hast natürlich in der Tat recht, bisher sind im Prinzip nur die Augenpflaster auf der Seite die man zur Monetarisierung zählen kann. Abgesehen von den Buchempfehlungen auf der Startseite. Dieser Bereich wird noch mit detaillierten Reviews ausgeweitet. Ich habe aber noch andere Strategien, die ich bisher aus Zeitgründen nicht umsetzen konnte. Ich habe nach Ende der NSC also noch eine Menge zu tun.

    • Hey Andreas,

      ah okay, ja die Buchempfehlungen werden bestimmt auch laufen, könnte ich mir gut vorstellen.

      Bin gespannt wie du die Seite weiterentwickelst. Hab größten Respekt vor deiner Arbeit!

      LG Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.